Akupunktur – Schmerztherapie

Die Akupunktur ist eine jahrtausendealte, traditionelle chinesische Therapieform.
Nachdem sich die Akupunktur in der Humanmedizin von der Außenseitermedizin zu einer anerkannten hocheffektiven Heilmethode entwickelt hat, ist sie auch aus der Tiermedizin nicht mehr wegzudenken. Wie wohl kaum eine andere Therapie versucht die Akupunktur nicht nur Symptome zu behandeln, sondern immer die Wurzel einer Erkrankung zu suchen und als zentralen Bestandteil der Krankheit mit zu behandeln.
Akupunktur kann sowohl bei akuten, als auch bei chronischen Erkrankungen eingesetzt werden und hat sich beim Tier besonders in der Schmerztherapie bewährt, z.B. bei HD, ED, Arthrosen und anderen Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates.

Wirkung

Die Akupunturnadeln beeinflussen – nach der traditionellen chinesischen Denkweise – die körpereigenen Energieströme. Diese Lebensenergie (Qi) fließt in geregelten Bahnen, den Meridianen.
Ist dieser Energiefluss gestört, kann es zu Stauungen und woanders zu Energieleere kommen, und infolgedessen zu Krankheiten. Dieses Ungleichgewicht wird durch Behandlung bestimmter Akupunkturpunkte, die auf den Meridianen liegen, ausgeglichen. Der Körper findet seine Harmonie wieder und Stoffwechselvorgänge können störungsfrei ablaufen.

Anwendungsgebiete

  • Schmerztherapie
  • Muskelverspannungen
  • Arthrosen
  • Spondylosen
  • Bandscheibenvorfall
  • Neurologische Erkrankungen
  • Hauterkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Magen-Darm-Probleme
  • Atemwegserkrankungen
  • Allergien

Kontrollierte Laserakupunktur in der Tiermedizin:
Symbiose aus High Tech und traditioneller Akupunktur

Kontrollierte Laserakupunktur ist eine Weiterentwicklung der klassischen Akupunktur und weit mehr als nur die Behandlung von Akupunkturpunkten mit mildem Laserlicht anstelle von Nadeln. Laserakupunktur ist eine Synthese zweier, jede für sich allein schon sehr effektiven, Therapien:
der Akupunktur und der LLLT (Low Level Laser Therapy), also lokaler Laserbehandlung erkrankter Gewebe.

Der Therapielaser (der nicht mit einem Chirurgie-Laser zu vergleichen ist) kann anstelle von Nadeln bei der Akupunktur verwendet werden. Dies ist sehr vorteilhaft bei Tieren, die sich nicht mit Nadeln behandeln lassen oder bei sehr empfindlichen Punkten. Der Einsatz des Lasers ist vollkommen schmerzfrei.

Neben der traditionellen Akupunktur findet der Laser auch Einsatz in der Ohrakupunktur, der RAC-Pulsdiagnostik und der Wund- und Heilbehandlung.